Was ist los im Hütteschen Haus?

 


2020 gibt es - Coron bedingt - nur zwei tolle große und 3 kleine Ausstellungen!


Frühjahr 2020


Wegen Corona wird die Frühjahrsausstellung "Die goldenen 20er Jahre. Revolution und Aufbruch" auf Frühjahr 2021 verschoben.



Sommer 2020


"Steinewahnsinn. Noch mehr Noppen" (neu) 

Viele neue große, vielfigurige noch nie gezeigte Ins-zenierungen, Sets und Spielwelten erwarten die großen und kleinen Besucher. Wir haben unglaublich viel neues!

 


Weihnachtsausstellung 2020


"Beste Freundinnen. Puppen aus 100 Jahren" 

Puppen sind Spielgeät, Kamerad, beste Freundin, aber auch Sammelobjekt. Die Ausstellung zeigt auf 100 qm einen Überblick über die Entwicklung der Puppen und Puppeproduktion von Porzellankopf- über Drücker-, Masse-, Zelluloid- bis hin zu Puppen aus Venyl. Neben Puppen zum Spielen gibt es Sammlerpuppen, Ungewöhnliches, Typisches, Modernes und ganz und gar Schräges zu bestaunen. Puppenstuben, -möbel, -wagen und anderes Zubehör werden ebenso beleuchtet wie Miniatur- und Modepuppen und Barbie und ihre Konkurrenz. Wie immer sind die Räume weihnachtlich geschmückt.


   

Zu den Ausstellungen werden eine Reihe von Sonntags-Führungen angeboten. Länge ca. 60 Minuten.



Neu ab 2019: Kabinettausstellungen!


Nachdem das Kabinett 2018 schon als Teil der große Ausstellungen zu sehen war, wird es 2019 in seiner eigentlichen Funktion vorgestellt: als Ort kleiner zusätzlicher Ausstellungen.


Es geht im Frühjahr los mit einer Ausstellung von Trabbi-Modellen aus einer Privatsammlung.

 

Verpassen Sie auch nicht den Flyer mit dem Jahresprogramm, der an verschiedenen Stellen ausliegt und im Museum vorrätig ist.

 

Für Schulklassen und Gruppen gibt es verschiedene, altersgemäße Angebote.